Winter Wellness

von Taina Nacke-Langenstein

Ja, schon wieder ist die Zeit gekommen: schlemmen, hetzen, frieren… Die Zeit bis Weihnachten hält so ziemlich Alles bereit. Vor allem Krankheitserreger finden allerbeste Bedingungen vor. Deshalb ist es gerade jetzt bedeutsam, gut für sich zu sorgen. Hier ein paar ausgewählte Ideen, die den Organismus unterstützen.

  1. Kräutertee: Statt des Coffee-Shots am Morgen oder am Nachmittag, sollte man, um die Nebennieren zu schonen, lieber einen z.B. Brennesseltee trinken. Koffein stresst die Nebennieren, die eine große Rolle bei der Virenabwehr und dem Energiehaushalt des Körpers spielen.
  2. Rückbeugen: Rückbeugen regen den Blutkreislauf in Richtung Thymusdrüse an. Sie sitzt hinter dem Brustbein und spielt eine große Rolle für das Wachstum der T-Zellen (weiße Blutkörperchen), die der Immunabwehr dienen.
  3. Gemüsesuppe mit dem Extra: Auch Pilze sollten am Ende der Kochzeit (wegen Aroma und Form) in eine gute Gemüsesuppe hinzugefügt werden. Sie laden den Körper mit frischen Blutkörperchen auf und verstärken die Virenabwehr. Selbstverständlich sind Koriander, Petersilie und andere Kräuter auch hervorragende Vitaminlieferanten - einfach kurz vor dem Servieren drüber streuen.
  4. Nase voll?: Die meisten Erkältungen handeln wir uns über die Nasenschleimhäute ein. Zur Reinigung der Nase (Befreiung von Krankheitserregern und Schleim) hilft eine Nasenspülung. Selbstverständlich kann man ein Nasen-Kännchen (Neti-Kännchen) verwenden. Ich selbst benutze einen kleinen Becher, in den ich warmes Wasser und Meersalz (1TL) gebe. Wenn das Salz aufgelöst ist, ziehe ich die Lösung durch ein Nasenloch. Durch das andere läuft es wieder raus. Dann noch einmal umgekehrt und fertig. Aber Achtung: den Oberkörper unbedingt über das Waschbecken halten!!!
  5. Meditation: Stress ist der Erzfeind unseres Immunsystems. Physische und seelische Anspannung beeinträchtigt die Immunabwehr des Körpers - hier kann Meditation hilfreich sein. Bereits 10 Minuten täglich können einen wertvollen Beitrag leisten. 
  6. Move!: tägliche Bewegung von ca. 30min ist, vorausgesetzt der Körper ist noch nicht geschwächt, eine großartige Hilfe. Man sagt, dass die Beschleunigung des Pulses auch die Aktivität der weißen Blutkörperchen beschleunigt. 
  7. Ayurveda: (nicht nur) ayurvedische Kräuter haben die Fähigkeit ein schwächendes Immunsystem zu unterstützen. Kurkuma ist bekannt für seine antibakteriellen Eigenschaften. Auch Ashwaganda unterstützt die Krankheitsabwehr. Ingwer erwärmt den Körper von innen (besonders wichtig bei Menschen mit überwiegend Vata- Konstitution). 
  8. Spaß: Kalifornische Wissenschaftler haben belegt, dass bereits die Vorfreude auf eine Event - egal ob Party, Workshop, etc. - das Immunsystem stärkt, da Stresshormone im Körper reduziert werden.
  9. Wasser: Sowohl die Umgebungsluft, als auch der Körper sollten mit ausreichend Wasser versorgt werden. So bleiben die Schleimhäute feucht und Krankheitserreger haben kein leichtes Spiel mehr. 
  10. Stay in touch!: Einsamkeit macht krank. Verabreden Sie sich mit Freunden. Treffen Sie Ihre Familie oder belegen Sie Kurse, bei denen Sie regelmäßig liebe Menschen treffen. 

Von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen, dass Sie gesund durch den Winter kommen.

Namaste. Ihre Taina

Zurück