Die Kraft des Optimismus

von Taina Nacke-Langenstein

Der Jahresanfang ist für den Optimismus das, was für den Sommer das Meer, die Sonne und ein leckres Eis: Hochsaison!!! Du legst Dir neue Pläne zurecht, malst Dir aus, wie es wäre, wenn Du plötzlich rauchfrei oder gesünder, schlanker oder gelassener wärest. 

An Silvester prostetst Du Dir und Deinen Freunden zu, voller Optimismus, dass alles besser wird. Jetzt! Dieses Mal ... 

Die gute Nachricht: Du bist nicht alleine. Die nächste gute Nachricht: Du kannst es wirklich schaffen. 

Es gibt eine wichtige Voraussetzung: glaube daran. Täglich!!!! Morgens vor dem Aufstehen ist es hilfreich, wenn Du Dir genau vorstellst, dass das Ziel bereits erreicht ist. Stell Dir vor, wie Du in Deine Größe 27 -Jeans steigst und sie sitzt wie angegossen. Oder wie Dein Atem langsam wieder ruhiger läuft, weil Du nikotinfrei lebst. Wie klar und gesund Deine Haut aussieht, weil Du nicht mehr trinkst. 

Stell es Dir in den schönsten Farben vor! Das nennt man Visualisierung

In dem Augenblick, in dem sich das Bild, das optimale Bild, Deine Vision (!), in Deinen Kopf einbrennt, wird Dein Unterbewusstsein Alles daran setzen, dass dieses Bild Wirklichkeit wird. 

Bleib bitte liebevoll mit Dir. Nur weil Du  vielleicht nicht sofort zu 100% die von Dir neu vorgegebene Richtung einhalten kannst, ist das kein Grund, dass Du Dich selbst zerfleischst und zu hart mit Dir ins Gericht gehst. 

Das Leben bietet Dir immer eine zweite Chance. Man nennt sie Morgen!

Ich kenne niemanden, der eine Angewohnheit gleich beim ersten Mal hätte ändern können. Wir sind "Gewohnheitstiere". Und so wie eine Angewohnheit sich eingeschlichen hat, darf sie sich auch wieder ausschleichen. 

Lächle! Lächle über Deine alte Gewohnheit, wenn sie aufkommt. Nimm sie wahr, sag ihr liebevoll "Tschüss" und wende Dich gedanklich wieder dem zu, was Du Dir wünschst!

Visualisiere!!! Am besten morgens vor dem Aufstehen, wie bereits gesagt, und vor dem Einschalfen. Zu diesen Zeiten prägt sich das Neue am besten ein. Aber auch beim Warten in der Schlange beim Bäcker, an der Ampel, beim Zähneputzen ... Visualisiere. Stelle es Dir in den schillernsten Farben vor.

Du kannst Deine Vision noch unterstreichen, indem Du Dir innerlich (quasi lautlos) Dein eigenes "Mantra" vorsagst. Zum Beispiel: Ich bin schlank, ich liebe Gemüse, mein Körper ist leicht. So, oder so ähnlich. Wichtig nur, dass es in der Gegenwart und positiv formuliert ist. 

Quatsch Deinem Gefühl einfach nicht hinein. Schalte Dein Ego aus. Schluss mit wenn und aber im Kopf. Und wenn Du glaubst, dass alle Stricke reißen, dann lächle. Klingt komisch, hilft aber. Wirklich. Probier´s aus. Selbst das unnatürlichste Lächeln wird im Gehirn als Lächeln verbucht und schüttet positive Hormone aus. Zumindest ein paar. Und genau diese sind es, die Dir helfen über den einen Moment der Enttäuschung hinweg zu kommen und weiter zu machen.

Just do it. TU ES GLEICH! Kopf ausschalten - anfangen. Jetzt. Denn Optmismus ist energiesparend. Glaub dran. Bleib gelassen und hab Geduld.

Viel Freude, viel Erfolg und Gelassenheit für das kommende Jahr. 

Shine bright.

Deine Taina

Zurück